Risikolebensversicherungen sofort vergleichen

23.04.2013
Risikolebensversicherung Test Vergleich
811
Es ist nicht für jeden eine Risikolebensversicherung notwendig. In Situationen, in denen finanzielle Abhängigkeiten bestehen (z. B. junge Familien oder Geschäftspartner) ist eine Risikolebensversicherung wichtig. Falls der Versicherungsnehmer verfrüht aus dem Leben scheidet, bekommen die begünstigten die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme. Seit Anfang 2013 gelten die neuen Unisex-Tarife. Früher war es für Frauen günstiger, sich zu versichern, da sie eine längere Lebenserwartung haben und die Wahscheinlichkeit, früher zu sterben, kleiner ist. Nun ist es seit diesem Jahr so, dass es für Männer im Durchschnitt nur wenig günstiger wird. Ein genauer Vergleich zahlt sich aus. Auf http://www.risikolebensversicherungen-test.de kann man kostenlos, unabhängig, individuell und direkt online einen Test vornehmen. Die Kosten für eine Risikolebensversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab: von der gewünschten Versicherungssumme, der Laufzeit, dem Alter, dem Beruf und dem allgemeinen Gesundheitszustand. Wer seit mindestens zwei Jahren Nichtraucher ist, hat nicht nur seiner Gesundheit einen Gefallen getan, sondern auch seinem Geldbeutel: Nichtraucher können sich wesentlich günstiger versichern als Raucher. Selbst seltene Gelegenheitsraucher gelten hier als Raucher. Für Nichtraucher ist ein Vertrag schon ab unter 100 Euro zu haben. Finanztest von Stiftung Warentest berichtet, dass es sich im Musterfall, gesunde 34-jährige Nichtraucher, anbietet, bei folgenden Versicherern vorstellig zu werden: - CosmosDirekt (Tarif \“CR/Basis-Schutz\“) - Huk24 liegt (Tarif \“WB24\“) - Europa (Tarif \“E-T2\“) Für Raucher könnte auch die Interrisk Risikolebensversicherung mit dem Tarif \“SR1-XL\“ interessant sein. Für die Raucher beträgt der Mindestjahresbeitrag (im Musterfall) mindestens 207 Euro, der Betrag ist also über doppelt so teuer wie der Nichtraucher-Tarif. Wer hier falsche Angaben macht, kann seinen Versicherungsschutz im Ernstfall komplett verlieren, da dann geprüft wird, ob der Tod im Zusammenhang mit dem Rauchen steht. Es gilt also, die Gesundheitsfragen ehrlich zu beantworten. Früher gab es noch Risikolebensversicherungen ohne Gesundheitsprüfung, jedoch heute nicht mehr.
Link defekt?
AGB-Verstoss