Firma Steier Hygrosan

Handwerk A-Z
05.07.2011
Schimmel Feuchtigkeit Behaglichkeit
867
HYGROSAN schafft Behaglichkeit Feuchte Wände sind nicht nur Nährböden für Schimmelpilze, sondern auch Ursache für muffiges Klima und Wärmeverlust. Die Folgen sind Allergien und erhöhte Energiekosten. Mit der HYGROSAN Mikroporenbeschichtung bekommen Sie dieses Problem dauerhaft in den Griff. Es schützt die Wände vor Feuchtigkeit und stellt so ein gesundes Wohnklima wieder her. - HYGROSAN sorgt für gesunde Behaglichkeit im gesamten Wohnumfeld. - HYGROSAN ist frei von Giftstoffen und für alle Räume geeignet. - HYGROSAN hilft völlig unkompliziert und nachhaltig, Energie zu sparen. - HYGROSAN ganz bequem per Paypal oder Überweisung bezahlen. Anwendung von HYGROSAN Feuchteschutz Einer der großen Vorteile von HYGROSAN ist die unkomplizierte Handhabung. Für das Auftragen von HYGROSAN benötigen Sie keine Spezialkenntnisse. Die beiden Komponenten werden ganz einfach mit Wasser angerührt und anschließend mit einem breiten Malerpinsel oder einer Malerbürste auf die Wand gebracht. Die Beschichtung trocknet in der Wohnung über Nacht, so dass die Wand am nächsten Tag gestrichen oder tapeziert werden kann. HYGROSAN kann auch direkt auf festsitzende Tapete, Eisen, Holz oder Rigips aufgetragen werden. HYGROSAN ist nach dem Abbinden umweltfreundlich, ungiftig und wohngesund und enthält außer Wasser kein Lösungsmittel. Die Vorteile von HYGROSAN: - Frei von Giftstoffen - Kinderleicht in der Anwendung - einfach Komponenten gemäß Anleitung mit Wasser mischen und mit einem breiten Malerpinsel auftragen - Wände können nach dem Trocknen ganz normal gestrichen oder tapeziert werden - Für alle Räume (auch Kinderzimmer) sowie Fassaden geeignet - Wände werden nachhaltig und effizient vor Feuchtigkeit geschützt; Schimmelbildung hat keine Chance mehr - Schnell und kostengünstig im Vergleich zur Totalsanierung Energiekosten senken mit HYGROSAN Feuchteschutz Jede Wand gibt Wärme aus dem Inneren des Hauses nach außen ab. Diesen Vorgang nennt man Transmissionswärmeverlust. Die Höhe der Wärmeverluste richtet sich nach der Intensität und Geschwindigkeit des Wärmestromes durch die Wand. Je feuchter die Wand, desto mehr Wärme wird nach außen abgeführt. Das Klima im Raum ist klamm und unausgewogen. In der Folge muss öfter und stärker geheizt werden und die Energie- und vor allem Heizkosten steigen mitunter drastisch.
Link defekt?
AGB-Verstoss